Märkte wollen Bitcoin und digitalen Dollar als Reservewährung

Märkte wollen Bitcoin und digitalen Dollar als Reservewährung

In seiner neuesten Markteinschätzung sagte der Senior Commodity Strategist bei Bloomberg Intelligence, Mike McGlone, dass die Finanzmärkte die US-Dollar-Reserven nun möglicherweise bei Crypto Engine durch digitale Dollars und Bitcoin ersetzen wollen. Laut dem Strategen machen sich die Menschen keine Sorgen darüber, ob der US-Dollar seinen Status als Reservewährung verlieren wird.

In seinem letzten Tweet erklärte McGlone:

Wenn es irgendeine Sorge gab, dass der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung verlieren könnte, denken wir, dass die steigende Flut an digitalen Vermögenswerten das Gegenteil zeigt.

McGlone könnte sich auf Tether (USDt) als digitalen Dollar bezogen haben, da er auch hinzufügte, dass die „am meisten gehandelte Kryptowährung Tether ist“ und teilte den Chat unten:

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 34 Milliarden Dollar ist Tether laut CoinMarketCap derzeit der viertgrößte Wert. Darüber hinaus zeigten Daten von Chainalysis, dass die USDt-Flüsse von Krypto zu Krypto-Börsen in der letzten Woche auf mehr als 10 Millionen USDt gestiegen sind.

Dies ist der größte Anstieg in 61 Tagen

Typischerweise deuten die Ströme von Krypto zu Krypto darauf hin, dass die Nutzer eher am Handel interessiert sind, als an einer Auszahlung.

Der Tweet des Strategen kommt inmitten des Absturzes von Bitcoin in den Bereich von $47.000, wenn auch nur für eine kurze Zeitspanne. Der Vermögenswert ging später bis zu $53,672.44 mit einem 1.4% Anstieg im Preis in der letzten eine Stunde.

Mike McGlone hatte zuvor ziemlich genau vorhergesagt, dass der Preis von Bitcoin das Potenzial hat, $50.000 zu erreichen.

Basierend auf der wachsenden Popularität des Vermögenswertes, die zunehmende Annahme sieht, prognostizierte der Finanzexperte, dass der Preis von Bitcoin weiter steigen könnte und es erreicht die $100,000 Meilenstein von 2025.

Bloomberg Analyst Explains Bitcoin’s Rise to $50,000

Anti-Gold Sentiment: Bloomberg Analyst Explains Bitcoin’s Rise to $50,000

The recent plunge in bitcoin’s price from its record high of $42,000 has done little to shake its bullish bias, at least according to a renowned Bloomberg analyst.

In a report on Wednesday, „senior commodity strategist“ Mike McGlone writes that the flagship cryptocurrency could hit $50,000 in the coming sessions.

He praises Bitcoin for its ability to hold the $30,000 to $40,000 range during its recent pullback move, commenting that $30,000 in particular serves as a solid support base to Ethereum Code attract institutional investors.

„Around $30,000 is the threshold supported by a rising tide of institutional investors and global adoption as a store of value,“ McGlone said. „Our chart shows the milestone of the 20-week moving average above $20,000, which we see as an extreme downside level in the event of a risk-off slowdown similar to Q1.“

Goodbye, gold

As to why institutional investors are buying bitcoin, McGlone highlights „abundant evidence“ that funds are flowing from gold to crypto markets.

Unusually low interest rates, rising debt-to-GDP ratios and global quantitative easing provided strong tailwinds for the bitcoin price. With its limited supply cap of only 21 million tokens, the cryptocurrency saw a dramatic increase in its demand as a safe-haven asset.

Meanwhile, traditional investors chose gold, whose value also hit a record high in 2020 against inflation fears.

McGlone writes that institutional investors have begun to take exposure to the bitcoin market through the Grayscale Bitcoin Trust. The New York-based fund allows investors to gain exposure to bitcoin while avoiding the challenges of direct purchase, storage and custody.

Capital flowed into Grayscale Trust as it accumulated more and more Bitcoin to support its security offerings. Meanwhile, gold ETFs saw withdrawals.

„Our [research] shows accelerated flows into the Grayscale Bitcoin Trust (GBTC), while declining across gold’s known ETF holdings,“ McGlone said. „At nearly 700,000 bitcoins, GBTC is at a record high, while gold ETFs have fallen from the October peak to about 107 million ounces, just over 111 million.“

Another zero for bitcoin valuation

Institutional acceptance of bitcoin will tend to continue to rise as volatility falls to levels seen in other traditional markets such as gold and equities. McGlone explains that the cryptocurrency’s volatility could even fall below that of the precious metal, making it a more attractive safe-haven asset by 2025.